top of page
  • AutorenbildSV Germania Bieber

Erfolgreiches Trainingslager der "neuen" D-Jugend


Die neu zusammengewürfelte D-Jugend (Jahrgänge 2010 und 2011) der JSG Kassel/Bieber organisierten ein Trainingslager am Wochenende vom 09.09. bis zum 11.09. in Zellingen im Main-Spessart- Kreis. Der örtliche Heimatverein FSVZ stellte großzügig sein Sportgelände inkl. den Trainingsplätzen sowie sein Vereinsheim und sämtliche Trainingsutensilien zur Verfügung! 22 Jungs und ein Mädchen machten sich mit sechs Trainern bzw. Betreuern am Freitagnachmittag auf den Weg nach Unterfranken. Aufgrund der über das Wochenende angekündigten Regenfälle aktualisierten die Verantwortlichen den Übernachtungsmodus von "vor Ort Zelten bzw. Campen" in "auf dem Boden schlafen im Gemeinschaftsraum/Jugenherberg-Style". Auf dem Programm für die drei Tage standen Konditions-, Koordinations- und Krafteinheiten. Am Freitagabend gab es nach dem ersten Trainingsauftakt noch ein wenig Theorie in Sachen Taktik, Regelkunde und Teambuilding. Morgens begann der Tag dann mit einem 30-minütigen Lauf. Danach wurde zusammen gefrühstückt, anschließend ging es direkt auf dem Platz weiter. Nach dem gemeinsamen Mittagessen und kurzer Erholung wurden die nächsten Einheiten durchgezogen. So nach und nach schwanden die Kräfte, was aber ganz im Sinne der Verantwortlichen war. Das Trainerteam hatte sich nämlich vorgenommen, die Mannschaft am Samstag früher in die Knie bzw. in die Schlafsäcke zu zwingen, als das am ersten Abend gelungen ist. Es wurden die ersten Ansätze von "Spielsystem", "Verschieben der Positionen bei eigenem und gegnerischem Ballbesitz" sowie einige Varianten bei Standardsituationen vermittelt. Erstmal theoretisch an der Taktiktafel, und dann in einem weiteren Schritt auf dem Rasen. Lauf- und Passwege wurden mit Markierung vorgegeben, immer wieder unterbrochen und erklärt, Fehler angesprochen und korrigiert. Samstagabend wurde gemeinsam gegrillt, anschließend gabs ein spontanes "Bobbycar Event" und ein paar der Jungs hockten sich an einen Tisch und spielten Karten, ganz klassisch, analog. Auch sowas gibts noch...! Sonntag gab es nach einem weiteren Lauf vor dem Frühstück und dem gemeinsamen Reinigen der Räumlichkeiten noch eine Trainingseinheit, bevor ein Freundschaftsspiel gegen die U13 des örtlichen Fußballvereins den sportlichen Abschluss des Fußball-Camps bildete. Nach Abpfiff des Spiels trat man am Mittag die Heimreise an, um sich dann in Bieber noch mal zu sammeln und das Wochenende bei einem gemeinsamen Essen ausklingen zu lassen. So ein Trainingslager bringt natürlich neben dem sportlichen einen weiteren großen Vorteil mit sich: Gerade bei neu zusammengestellten Mannschaften, wie in diesem Fall aus drei Vereinen (Kassel, Bieber und Wirtheim), ist der soziale Aspekt nicht zu unterschätzen. Nahezu ohne Ablenkung lernt man sich so abgeschirmt untereinander zwangsläufig gut kennen. Das hat hervorragend funktioniert. Es gab von Anfang an keine Grüppchenbildung. So soll das sein!


- Falko Schmidt















Comments


bottom of page