top of page
  • AutorenbildSV Germania Bieber

Letzter Feinschliff der D-Junioren im Trainingslager

Aktualisiert: 13. Sept. 2023


D Jugend SV Germania Bieber

Die D-Junioren (U12 und U13) waren am vergangenen Wochenende im fränkischen Retzstadt zu einem Trainingslager von Freitag Nachmittag bis Sonntag Mittag unterwegs. Die DJK Retzstadt stellte uns die Räumlichkeiten ihres Vereinsheims sowie den sehr gepflegten Naturrasenplatz und sämtliche Trainingsmaterialien zur Verfügung. Somit waren, auch durch das spätsommerliche Wetter, erstklassige Bedingungen vor Ort vorhanden, um mit der letzte Phase der Saisonvorbereitung starten. Angereist sind wir mit sieben Erwachsenen und 25 Kindern. Sechs der sieben Erwachsenen gehören zum Trainer- bzw. Betreuerstab, und eine Mutter erklärte sich dazu bereit, ihr Wochenende zu opfern und als Begleitperson für die fünf Mädels unserer Mannschaft mitzufahren. An der Stelle nochmal ein Extralob und Dank an Katrin!

Am Freitag um 18:00 Uhr gabs den Aufgalopp zum Trainingslager. Wir vertieften gleich die Aufwärmroutinen, die einheitlich vor jedem Spiel durchzuführen sind. Nicht nur die Mädels und Jungs, auch die verantwortlichen Trainer müssen hier genau wissen, was zu tun ist. Es ging weiter mit der ersten Live Kinetik Übung. Hier mussten die Kinder nach kurzen Sprints in einem abgesteckten Feld mit Markierungsleibchen "4 gewinnt" spielen. Danach übten wir erste Passfolgen. Lauf- und Passwege wurden erklärt, aufgezeigt und immer wieder wiederholt. Abends nach dem Duschen gab's dann Pizza für alle. Danach wurde an Flipcharts noch für die neu aus der E-Jugend gekommen Spieler die zusätzlichen Regeln erklärt, die ab D-Junioren greifen. Weiterhin wurden noch Offensiv- und Defensiverhalten in Kurzform erläutert.

Der Samstag morgen begann zeitig. Früh um 06:40 wurde geweckt und um 07:00 gings auf eine lockere Joggingrunde durch die schönen unterfränkischen Weinberge. Beim Frühstück stellten wir überrascht fest, dass die örtliche Bäckerei ausschließlich Kümmelbrötchen geliefert hatte. Aber auch da machten wir das Beste draus. Es wurden neue Geschmacks-Explosionen kreiert. Demnächst wird man vom Himbeergelee-Kümmelbrötchen oder vom Kümmelbrötchen mit doppelt Nutella berichten... Nach dem Frühstück ging das Trainingsprogramm weiter. Schwerpunkte am Samstag war vormittags eine bei den Spielern eher semi-beliebte Konditionseinheit. Aber alle wissen mittlerweile, dass auch diese anstrengenden und belastenden Teileinheiten zum Fussball dazugehören. Wir vernahmen zwar den einen oder anderen leisen Fluch, aber im Großen und Ganzen haben alle sehr gut mitgezogen. Zwischendrin traf dann auch der Mannschaftsfotograf ein und knipste aktuelle Fotos, versuchte optisch alles rauszuholen. Bei dem einen oder anderen kam aber altersbedingt auch der beste Fotograf an seine Grenzen... ;) Es ging weiter mit dem Schwerpunkt der Spieleröffnung. Unsere Spielidee besteht ja bekanntlich darin, dass wir uns wenn möglich über viele Stationen nach vorne kombinieren und nur im Notfall mit langen Flugbällen arbeiten wollen. Diese Spieleröffnung wurde dann am Samstag sehr lange, ausführlich und sehr intensiv mit unzähligen Wiederholung praktiziert. Immer wieder vom Torwart ausgehend die gleichen Lauf- und Passwege erklärt und anschließend umgesetzt, verschiedene Lösungsmöglichkeiten erarbeitet und einstudiert. Weiterhin kam das Thema "Antizipieren", also das Vorausahnen von Spielsituationen zur Sprache. Was passiert als nächstes? Was hat der Gegner als nächstes für eine Idee oder für einen Plan? Woran erkennt man, was er vorhat bzw. wie verhindert man das anschließend erfolgreich? Zum Schluss rundeten ein paar kleine Spielformen den Trainingstag am Samstag ab. Zum Abendessen warf Ingo den Grill an und es gab leckeres Grillgut vom örtlichen Metzger und Salate. Als Rahmenprogramm fand ein einzigartiges und so noch nie da gewesenes Quiz für die beiden Trainer der D1-Junioren statt... ohne Worte.


An der Stelle nochmal vielen Dank an den "Pflegefall" unserer Medienabteilung: Julian, hoffentlich gehen Euch die Ideen nicht aus...! ;) Nach dem Essen fand die schon lange und heiss herbeiersehnte Spielführerwahl für beide Mannschaften statt. Danach bekam jeder noch eine neue Regenjacke mit den passenden Initialen überreicht. Anschließend durften die, die sich mental für stabil genug hielten, den fussballerischen Leckerbissen Deutschland - Japan ansehen.

Der Sonntag startete erneut mit der "beliebten" Joggingrunde. Aber trotz wenig Schlaf und müder Knochen vernahmen wir kaum Anstiftungen zur Meuterei. Nach dem Frühstück ging's recht locker mit Torschussübungen und Flankenläufen weiter. Aufgrund dessen, dass ja noch ein Freundschaftsspiel über 90 Minuten nachmittags in Bieber auf dem Plan stand und auch weil die Kinder besonders am Samstag schon teilweise an ihre Grenzen gekommen waren, stand am Sonntagvormittag dann "Belastungssteuerung" auf dem Trainingsplan. Um 11:00 Uhr haben wir die Autos bepackt und nachdem wir das Gebäude grob gereinigt und unsere Hinterlassenschaften alle entsorgt hatten, ging's dann wieder ab in Richtung heimatliches Schwarzbachstadion.

Abschließend bestritten wir noch ein wirklich ansehnliches Freundschaftsspiel gegen die D2 der Spvgg. Langenselbold, was nach 3 x 30 Minuten friedlich und fair 5:5 endete. Alle Spieler kamen zum Einsatz und wir waren überrascht, wie viele Körner bei dem einen oder anderen nach diesem Wochenende noch im Tank waren. Hatten wir evtl. körperlich doch nicht genug verlangt? Naja, wir werden uns drüber austauschen, ob Übungen im Bereich Kraft/Ausdauer dann für nächstes Jahr evtl. mehr Gewicht erhalten... ;)

Nochmal ausdrückliches Lob an wirklich ALLE Mädels und Jungs! Wir im Trainerteam hatten einstimmig den Eindruck, dass wirklich alle ihren Spass hatten, und dass so ein Trainingslager eigentlich mit das Beste ist, was man in Puncto "Teambuilding" praktizieren kann. Das hat uns das vergangene Jahr bereits eindrucksvoll gezeigt.

Auch nochmal vielen Dank an alle, die aktiv und passiv, im Vordergrund sowie im Hintergrund mitgewirkt haben! Vielen Dank an Dominik, Sven, Markus S., Ingo, Christian, Jürgen, Katrin, Markus W., Bernd von der DJK Retzstadt, Bernd's Mutter und Julian. Ich hoffe, ich hab keinen vergessen!

Und auch nochmal erwähnt: Vielen Dank an die Eltern für Euer Vertrauen, für die Unterstützung, für die Dienste, fürs Trikotwaschen, für die Bereitschaft Spieler zu fahren! Wir hoffen, dass das so bleibt. Ich kann mich da nur immer wiederholen: OHNE EUCH - KEIN WIR!


- Falko -





D Jugend Germania Bieber Trainingslager



Comentarios


bottom of page